Kirchhundemer Grundschule Am Kreuzberg Offene Ganztagsgrundschule der Gemeinde Kirchhundem
Kirchhundemer Grundschule Am KreuzbergOffene Ganztagsgrundschuleder Gemeinde Kirchhundem

Mitwirkung von Eltern, Schülerinnen und Schülern

§42 Schulgesetz des Landes NRW

Allgemeine Rechte und Pflichten aus dem Schulverhältnis

(1) Die Aufnahme der Schülerin oder des Schülers in eine öffentliche Schule begründet ein öffentlich-rechtliches Schulverhältnis. Aus ihm ergeben sich für alle Beteiligten Rechte und Pflichten. Dies erfordert ihre vertrauensvolle Zusammenarbeit.

 

(2) Schülerinnen und Schüler haben das Recht, im Rahmen dieses Gesetzes an der Gestaltung der Bildungs- und Erziehungsarbeit der Schule mitzuwirken und ihre Interessen wahrzunehmen. Sie sind ihrem Alter entsprechend über die Unterrichtsplanung zu informieren und an der Gestaltung des Unterrichts und sonstiger schulischer Veranstaltungen zu beteiligen.

 

(3) Schülerinnen und Schüler haben die Pflicht daran mitzuarbeiten, dass die Aufgabe der Schule erfüllt und das Bildungsziel erreicht werden kann. Sie sind insbesondere dazu verpflichtet, sich auf den Unterricht vorzubereiten, sich aktiv daran zu beteiligen, die erforderlichen Arbeiten anzufertigen und die Hausaufgaben zu erledigen. Sie haben die Schulordnung einzuhalten und die Anordnungen der Lehrerinnen und Lehrer, der Schulleitung und anderer befugter Personen zu befolgen.

 

(4) Eltern wirken im Rahmen dieses Gesetzes an der Gestaltung der Bildungs- und Erziehungsarbeit der Schule mit. Sie sorgen dafür, dass ihr Kind seine schulischen Pflichten erfüllt. Eltern sollen sich aktiv am Schulleben, in den Mitwirkungsgremien und an der schulischen Erziehung ihres Kindes beteiligen. Zu diesem Zweck haben Eltern, die Kommunikationsunterstützung benötigen, die Rechte aus §8 Absatz 1 des Behindertengleichstellungsgesetzes NRW vom 16. Dezember 2003 in der jeweils geltenden Fassung in Verbindung mit der Kommunikationsunterstützungsverordnung NRW vom 15. Juni 2004 in der jeweils gültigen Fassung.

 

(5) In Bildungs- und Erziehungsvereinbarungen sollen sich die Schule, Schülerinnen und Schüler und Eltern auf gemeinsame Erziehungsziele und -grundsätze verständigen und wechselseitige Rechte und Pflichten in Erziehungsfragen festlegen.

 

(6) Die Sorge für das Wohl der Schülerinnen und Schüler erfordert es, jedem Anschein von Vernachlässigung oder Misshandlung nachzugehen. Die Schule entscheidet rechtzeitig über die Einbeziehung des Jugendamtes oder anderer Stellen.

 

(7) Außerunterrichtliche Veranstaltungen der Schule, die kein Unterricht in anderer Form sind, sind grundsätzlich so zu organisieren, dass kein Unterricht ausfällt. Nachprüfungen finden vor Unterrichtsbeginn des neuen Schuljahres statt.

 

(8) Die Schulkonferenz kann eine einheitliche Schulkleidung empfehlen, sofern alle in der Schulkonferenz vertretenen Schülerinnen und Schülern zustimmen.

Erziehungsvereinbarung der KGS

Um gemeinsame Erziehungsziele und -grundsätze abzusprechen und wechselseitige Rechte und Pflichten zu klären, haben die verschiedenen Mitwirkungsgremien der Schule eine gemeinsame Erziehungsvereinbarung erstellt. Diese ist eine gute Gesprächsgrundlage für alle Seiten, denn sie bildet eine Übersicht über die wechselseitigen Rechte und Pflichten aller an Schule Beteiligten.

Alle Mitwirkungsgremien haben gemeinsam eine Erziehungsvereinbarung beschlossen.
Schule, Eltern und Schüler/innen haben mitgearbeitet.
Erziehungsvereinbarung_fertig.pdf
PDF-Dokument [319.7 KB]

Allgemeine Informationen zum Thema Schulmitwirkung

 (© MSW)

(© MSW)

Eltern haben das Recht, über verschiedene Gremien in der Schule mitzuarbeiten. Sie können in folgenden Gremien der Schule ehrenamtlich mitwirken:

  • Klassenpflegschaft 
  • Klassenkonferenz
  • Schulpflegschaft
  • Fachkonferenzen
  • Schulkonferenz

Informationsbroschüre für Eltern

Einen Überblick über die verschiedenen Schulgremien und Informationen über deren Aufgaben und Arbeit sowie das jeweilige Wahlverfahren bietet Ihnen die Elternbroschüre „Einfach mitwirken“.

Mitwirkung im Schulgesetz

Wie die Mitwirkung im Einzelnen aussieht und welche Möglichkeiten es gibt, sich zu beteiligen und mitzusprechen, regelt das Schulgesetz in den Paragrafen 62 bis 77. (Die Paragraphen 62 - 64 klären über die Grundsätze und das Verfahren der Mitwirkung auf, die Paragraphen 65 - 75 geben Auskunft über die Mitwirkung in der Schule  und die Paragraphen 76 - 77 beschreiben die Mitwirkung beim Schulträger und Ministerium.)

Die Schulkonferenz

Die Schulkonferenz ist das höchste Gremium der Schule. Ihr gehören Elternvertreterinnen und -vertreter, Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler an. Zur Arbeitserleichterung hat das Schulministerium eine Geschäftsordnung (BASS 17-02 Nr. 1) herausgegeben. Diese Empfehlung enthält unter anderem Informationen zu der Tagesordnung, zu Abstimmungen und Protokollen. Die Schulkonferenz kann diese übernehmen, sie ändern oder ergänzen (§§ 63 Abs. 6, 64 Abs. 5 SchulG). Allerdings sollte der Beschluss der Schulkonferenz nicht auf ein Jahr beschränkt sein.

Darüber hinaus wird vom Schulministerium eine Wahlordnung (BASS 17-01 Nr. 1) zur Verfügung gestellt, die erläutert, wie und wann welche Gremien gewählt werden. Sowohl die Geschäftsordnung als auch die Wahlordnung sollten in der Schule bekannt gemacht werden. Das Schulministerium veröffentlicht in jedem Schuljahr einen aktualisierten Wahlkalender, der die relevanten Termine noch einmal übersichtlich darstellt und kurze Hinweise zum Wahlverfahren sowie zum Stimmrecht gibt.

Berichte

 

Quelle:https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Eltern/Schulmitwirkung/

Elternmitwirkung an unserer Schule im Schuljahr 2019/20

 

Das Schulgesetz des Landes Nordrhein - Westfalen legt im §62 (1) bis (10) die Grundsätze der Mitwirkung von Lehrerinnen und Lehrern, Eltern, Schülerinnen und Schülern fest. Zu den Mitwirkungsgremien zählen: die Lehrerkonferenz, der Lehrerrat, die Klassenpflegschaften, die Schulpflegschaft, die Schulkonferenz,die Fachkonferenzen und die Schülervertretung. In diesen Gremien arbeiten die Mitglieder vertrauensvoll zusammen um die Bildungs- und Erziehungsarbeit der Schule gemeinsam zu gestalten und damit die Eigenverantwortung der Schule zu stärken.

 

Verzeichnis der gewählten Vertreter/innen im Schuljahr 2019/20 aus der Elternschaft:

 

Klassenpflegschaftsvorsitzende und -stellvertreter:

 

Klasse 1a: Frau Behle, Frau Mennekes

 

Klasse 2a: Frau Müller-Habbel, Frau Ringbeck

 

Klasse 2b: Frau Lücking, Frau Meyer

 

Klasse 3a: Herr Feistel, Frau Vente              

 

Klasse 4a: Frau Schreiter, Frau Rameil

 

Klasse 4b: Herr Grotmann, Herr Arens

 

Schulpflegschaftsvorsitzender: Herr Arens

Vertreter: Herr Hartmann

 

Mitglieder der Schulkonferenz: Herr Arens, Frau Vente, Herr Hartmann

 

 

Vertreter/innen: Herr Feistel, Herr Grotmann, Frau Schöck

 

 

Vetreter/in Teilkonferenz Ordnungsmaßnahme: Frau Lücking, Frau Müller-Habbel

 

 

Schulkonferenz für Angelegenheiten, die keinen Aufschub dulden: Herr Arens

 

 

Elternvertreter in den Fachkonferenzen

Deutsch: Herr Feistel, Herr Forst

Mathematik: Frau Heßmann, Frau Behle

Sachunterricht: Frau Gerwin, Frau Ditzer

Religion: Herr Grotmann, Frau Lücking

Beteiligung an den Klassenpflegschaften im Schuljahr 2016/17

Die Teilnahme an den Klassenpflegschaften ist für die Zusammenarbeit von Schule und Elternhaus ganz wichtig. Sollten Sie aus nachvollziehbaren Gründen nicht teilnehmen können, informieren Sie sich bitte bei den Klassenpflegschaftsvorsitzenden über die gefassten Beschlüssen und das Besprochene.

Aktuelles in Kürze

Save the date!

Am Freitag, 31.01.20, findet wie gewohnt unsere alljährliche Zeugnisdisco statt. In der Zeit von 14.30 bis 16.00 Uhr darf in der Turnhalle wieder getanzt und gezappelt werden. Einladung folgt!

Verkehrstheater für die Klassen 1a und 1b

Am Donnerstag, dem 16.01.20, kommt während der Unterrichtszeit der Verkehrszauberer Robert Marteau zu uns in die Turnhalle. Bühne frei!

Aktuelle Busfahrpläne und Gottesdienstplan stehen auf der Startseite ganz unten und im Downloadbereich zum Download bereit! :-)

Alle aktuellen Downloads

Von A bis Z von Anfahrt bis Zirkus

Die wichtigsten Informationen rund um die Schule finden sich auf der neuen Seite Schul-ABC. Infos zur Anfahrt, Beurlaubung, Krankmeldung... Die Informationen werden fortlaufend erweitert.

Schul-ABC

Hinweis auf Cookies

Um unsere Webseite ansprechend zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer

Datenschutzerklärung

Wir sammeln Briefmarken

In unserer Schule sammeln wir Briefmarken, die an das Projekt in den Behindertenwerkstätten in Bethel gesendet werden.

Weiterlesen...

Kostenlos spenden beim Einkaufen


Unsere Kontaktdaten

Kirchhundemer Grundschule

Am Kreuzberg

- Offene Ganztagsgrundschule der Gemeinde Kirchhundem -

Flaper Str. 23
57399 Kirchhundem

Telefon: +49 2723 2235

Fax: +49 2723 100621

E-Mail: 134454(a)schule.nrw.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KGS Am Kreuzberg