Kath. Grundschule der Gemeinde Kirchhundem St. Christophorus Offene Ganztagsgrundschule
Kath. Grundschule der Gemeinde KirchhundemSt. ChristophorusOffene Ganztagsgrundschule

Ich und du

Ferdi-Training für Schulanfänger

Die Herausforderungen des Schulalltages sind gerade für Schulanfänger enorm.

Das Ferdi-Training ist ein präventives Programm, dass soziale und emotionale Fertigkeiten vermittelt, um soziales Verhalten einzuüben.

Ziel ist es, die soziale Wahrnehmung zu verbessern, die Selbst- und Fremdwahrnehmung der Gefühle zu sensibilisieren und das Problemlöse- und Konfliktmanagement zu fördern. Durch den Aufbau von Handlungsalternativen im Sinne angemessener Selbstbehauptung, souveräner Umgang mit Misserfolg und Kritik, Fähigkeit zur Zurückstellung eigener Bedürfnisse und Interessen lernen die Kinder, mit ihren Gefühlen und Bedürfnissen umzugehen und sich auf andere Kinder einzustellen.

Das Training ist in vier Stufen gegliedert, die aufeinander aufbauen und jeweils ein Schwerpunktthema haben. Durchgeführt wird das Training in den Klassen 1 mit Frau Hüttemann und Ferdi.

Von der Wolfssprache zur Giraffensprache

Aufbauend auf das Ferdi-Training geht es in Klasse 3 oder 4 weiter mit dem Programm "Von der Wolfssprache zur Giraffensprache". In mehrern Unterrichtseinheiten lernen die Kinder noch einmal, ihre Gefühle zu benennen, ihre Bedürfnisse in angemessener Sprache auszudrücken und sich in der Gemeinschaft der Klasse wohlzufühlen. Mit Liedern, Rollenspielen und verschiedenen Methoden lernen die Kinder, dass die "Wolfssprache" (schlecht gelaunt, Schimpfwörter) und das Wolfsverhalten (drängeln, schubsen, schreien...) zu einem schlechten Klassenklima führen. Die Giraffe steht über den Dingen und hilft dem Wolf dabei, seine Gefühle verständlich und eindeutig zu benennen, seine Bedürfnisse in klarer Sprache zu äußern und zu einem guten Miteinander zu kommen.

Wir für euch

Die Woche der guten Taten

 

"Man kann nicht jeden Tag etwas Großes tun, aber gewiss immer etwas Gutes" (Mont)

 

In der Woche der guten Taten sollen die Kinder ganz bewusst für andere etwas Gutes tun und damit erfahren, wie viele Kleinigkeiten ganz viel Gutes bewirken. Mit einem Laufzettel sammeln die Kinder ihre guten Taten. Das können ganz viele verschiedene sein: im Haushalt helfen, beim Einkauf unterstützen, ein Tag ohne Ärger, .... die Ideen sind ganz verschieden und Vieles ist möglich. Auch die Klassen unternehmen gute Taten: Besuch des Altenheims, Besuch des Kindergartens, Müll sammeln, Befüllen des Insektenhotels, beim Lernen unterstützen, .... Auch hier sind den Ideen keine Grenzen gesetzt. Anschaulich können die Kinder sehen, wie unsere Wand der guten Taten in der Eingangshalle wächst.

Wir für andere

Unser Partnerprojekt "Dagoretti Market in Nairobi"

 

Nähere Informationen zu unserem Partnerprojekt finden Sie auf der offiziellen Homepage der Organisation: http://kerwata.org/en/home/

Seit dem Schuljahr 2015/16 haben wir bereits um die 4.000 Euro an das Projekt gespendet, die unsere Schülerinnen und Schüler mit verschiedenen Aktionen wie z.B. Sponsorenwallfahrt, Kuchenverkauf oder Verkauf der von der Organisation erstellten Artikel erwirtschaftet haben.

Das soziale Hilfsprojekt in Nairobi in Kenia         

 

Seit dem Schuljahr 2015/ 2016 hat die Grundschule ein neues soziales Hilfsprojekt in Nairobi in Kenia. Schon seit Beginn der regelmäßigen Sponsorenwallfahrten wurde das ‚erlaufene Geld‘ sozialen Projekten gespendet.

Mal war es das Unicef Kinderhilfswerk, mal ein Misereor Projekt in Indien, mal das Kinderhospiz und das Mutter-Kind-Haus ‚Aline‘ in Olpe oder ein Projekt der Franziskanerinnen auf den Philippinen nach dem fürchterlichen Tsunami. 

Durch einen fünfwöchigen Aufenthalt von Anna Marx im  Zentrum der Salesianer Don Bosco Schwestern in Nairobi – Dagoretti Market im April/ Mai 2015, wurde der persönliche Kontakt hergestellt. Das Leid und Elend der Menschen dort, die Armut und Hoffnungslosigkeit lassen sich kaum fassen und sind nahezu unvorstellbar für unsere zivilisierte und vom Überfluss geprägte Welt.

Mitten im zweitgrößten Slum Nairobis liegt das Zentrum der Salesianer Don Bosco Schwestern, die sich um die Ärmsten der Armen dort kümmern. Dagoretti Market ist ein Meer aus Wellblechhütten, durchzogen von Abwasserrinnen und Trampelpfaden.

Die Salesianer Schwestern versuchen durch ihre Hilfe mindestens für einen Bruchteil, der dort lebenden Kinder, den Teufelskreis der Armut zu durchbrechen.  

Bildung kann der einzige Ausweg aus diesem Elend sein.

Über Spenden, ist es den Schwestern möglich, vielen Kindern das Schulgeld, die verpflichtende Schuluniform, Materialien und Nahrung zu bezahlen.

Für nur 100 € kann einem Kind ein ganzes Jahr der Schulbesuch in der Primary School ermöglicht werden.

Zusätzlich schaffen die Schwestern ein paar Arbeitsplätze für Erwachsene, die die Uniformen nähen oder Pullover stricken.

Zudem gibt es das Projekt: ‚Mama Margaret‘.

Hierzu gehören etwa 30 Frauen aus Dagoretti Market, die täglich in das Zentrum kommen, um aus unzähligen kleinen Perlen vielfältige Handarbeiten herzustellen: z.B. Schlüsselanhänger, Ketten und Armbänder, Serviettenhalter, Rosenkränze, Taschen, Weihnachtsdekoration…

Durch den Verkauf dieser Artikel können sie die desolate Situation in diesen Familien selbst ein wenig verbessern und selbst etwas zur schulischen Erziehung der Kinder beitragen.

 

Aufgrund dieses Besuches und des anschließenden Erfahrungsberichtes hat sich die Schulkonferenz der KGS St. Christophorus spontan dazu entschlossen, dieses Hilfsprojekt zu ihrem Partnerprojekt zu machen und nun regelmäßig u.a. durch die Sponsorenwallfahrt und auch durch den Verkauf der handgearbeiteten Artikel zu unterstützen.

Gerne nehmen wir natürlich auch Spenden (und sind sie noch so gering) von ortsansässigen Institutionen, Firmen, Vereinen oder auch Privatpersonen entgegen und geben diese dann weiter. Denn es ist ganz sicher, die Hilfe ist sinnvoll eingesetzt und kommt ohne Abzüge denen zu Gute, die sie ganz dringend benötigen.

 

(Anna Marx)

Hier ein Auszug aus einem Brief, den Schwester Lucy (hauptverantwortlich für das Projekt in Dagoretti) an mich geschrieben hat:

 

Hello my dear Ann,

I am happy to hear that you got the items we send. I was a bit worried if it got lost. Sorry for too much on you and thanks for the work you are doing for us.

The money you send has helped 17 children to be with us for literacy program last year. Out of 17 children, 12 have passed the exam and have joined Government Primary School. Each child needs 3500 for this first term plus uniforms and writing materials. All this we have done with that money you send.  This year we have taken another group of 14 and more are come later.

Give our gratitude to all those who are helping us.

Greeting to all our friends.

 

Sr. Lucy

 

Dear Anna,

Thank you for this information. It has helped me see where the money went. It was send in the local community bank of Dagoretti the one of the shillings. I was checking the Euro account. This money arrived by July 25th. As I told you I am in the Development Office so I am not anymore in Dagoretti community but they are very sorry that they did not inform me that they got the money. 

I hope that the children received their little gifts and the report. If I have the e-mail of the teacher I will send to her some short stories of the Mamas and children. 

May God continue to grant you inner peace as you try to live for Him. Human love is limited but God's love has no measure. Courage! He knows the treasure He has kept for you. 

 

God bless you and all our friends.  

Sr. Lucy

 

Aktuelles in Kürze

Aktuelle Busfahrpläne und Gottesdienstplan stehen auf der Startseite ganz unten und im Downloadbereich zum Download bereit! :-)

Alle aktuellen Downloads

Von A bis Z von Anfahrt bis Zirkus

Die wichtigsten Informationen rund um die Schule finden sich auf der neuen Seite Schul-ABC. Infos zur Anfahrt, Beurlaubung, Krankmeldung... Die Informationen werden fortlaufend erweitert.

Schul-ABC

Hinweis auf Cookies

Um unsere Webseite ansprechend zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer

Datenschutzerklärung

Kostenlos spenden beim Einkaufen


Wir sammeln Briefmarken

In unserer Schule sammeln wir Briefmarken, die an das Projekt in den Behindertenwerkstätten in Bethel gesendet werden.

Weiterlesen...

Unsere Kontaktdaten

KGS St. Christophorus Kirchhundem

- Offene Ganztagsschule -

Flaper Str. 23
57399 Kirchhundem

Telefon: +49 2723 2235

Fax: +49 2723 100621

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KGS Kirchhundem