Kirchhundemer Grundschule Am Kreuzberg Offene Ganztagsgrundschule der Gemeinde Kirchhundem
Kirchhundemer Grundschule Am KreuzbergOffene Ganztagsgrundschuleder Gemeinde Kirchhundem

Nachruf

Du hast den Lebensgarten verlassen,

doch deine Blumen blühen weiter.

(Manfred Hoffmann)

Die Schulgemeinschaft der KIrchhundemer Grundschule am Kreuzberg trauert um

 

Dieter Mennekes,

 

der am 30. April 2020 im Alter von 79 Jahren verstorben ist.

 

Herr Mennekes hat im Laufe der Jahres zahlreiche Projekte an unserer Grundschule unterstützt. Insbesondere sein unermüdlicher Einsatz zur Förderung des Lernens in und von der Natur sowie für das Wohl der Kinder wird unvergessen bleiben.

Dank Herrn Mennekes konnten wir  unter anderem unsere Idee des Waldklassenzimmers am Kreuzberg verwirklichen, da er uns das Grundstück für den Bau zur Verfügung stellte und unsere Waldwoche rund um den Kreuzberg möglich machte. Seine Liebe zur Natur, sein Humor, seine unvergleichliche Art sowie sein Einsatz für die gute Sache werden allen in Erinnerung bleiben, die ihn kennenlernen durften.

 

Wir werden Dieter Mennekes am Kreuzberg ein ehrendes Andenken bewahren!

 NATURPÄDAGOGIK AN DER KGS

Lernen in der Natur und von der Natur: die Schülerinnen und Schüler unserer Schule sollen ihre Umgebung als schützenswerten Raum kennenlernen und mit der Natur achtsam umgehen. Außerdem erleben sie in verschiedenen Situationen die Natur als Lern- und Spielraum.

Zahlreiche Studien in den Bereichen Neuropsychologie und Natur- und Umweltbildung belegen, dass  eine möglichst naturbezogene Bildung die beste aller Bildungen ist. Nicht zuletzt dokumentieren dies auch die PISA-Sieger-Länder (Finnland, Schweden, Kanada) mit ihrer gezielten Outdoor-Pädagogik. Bildung gelingt vor allem dann, wenn die Natur als Lehrmeister, als Erfahrungsraum, als Lernangebot nicht ausgeklammert wird.

Das Lernen mit Hand, Hirn und Herz - begreifen, erfassen und dabei sein, ist im Wald selbstverständlich.

Waldpädagogik ist Bildungsarbeit zur Förderung von Verständnis und Akzeptanz für die nachhaltige Waldnutzung und ist Bestandteil einer „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ im Sinne der UN-Dekade 2005–2014 der Vereinten Nationen.

 

Durch praktisches Erleben und Lernen soll Waldpädagogik nachhaltig ökologische und gesellschaftliche Zusammenhänge in Wald und Natur nahebringen und somit der Naturentfremdung entgegenwirken. Sie hat das Ziel, den Menschen ganzheitlich, also mit „Kopf, Herz und Hand“ am Beispiel Wald für „die Natur“ zu einem verantwortungsbewussten vernetzten Handeln zu führen. Sie will Verständnis für ökologische und gesellschaftliche Zusammenhänge in der Natur wecken und die Vielfalt des Lebensraumes Wald mit ihren Kreisläufen für alle Altersgruppen aufzeigen. Trotz Weite und Größe des Waldes soll Geborgenheit spürbar werden. Natürliche Waldgeräusche wirken beruhigend auf das seelische Gleichgewicht. Sie will als Gegengewicht zu unserer technisierten Welt wirken und individuelle Erfahrungen aus erster Hand ermöglichen. Waldpädagogik umfasst alle den Lebensraum Wald und seine Funktionen betreffenden Lernprozesse, die den Einzelnen und die Gesellschaft in die Lage versetzen, langfristig und zukunftsfähig, ganzheitlich, verantwortungsvoll der Natur verpflichtet zu denken und zu handeln.

Zertifiziert als Naturpark-Schule! 

Als erste Schule im Kreis Olpe ist die KGS als Naturpark-Schule zertifiziert. Das haben wir am 11.10.2019 mit einer Feierstunde in der Turnhalle gefeiert. Neben Kindern und Eltern waren auch offizielle Gäste zu Besuch: Schulrätin Britta Halbe, Natuparkmanagerin Mona Mause, Vorsitzender des Naturparks Bernd Fuhrmann, stellv. Geschäftsführer Georg Schmitz, Bürgermeister Andreas Reinéry, Konrad Schlechtinger, Susanne Kues-Gertz, Sabine Tigges, viele Pressevertreter... es war eine tolle Feier, bunt und lustig mit gelungenen Beiträgen aller Klassenstufen. Stolz haben wir Urkunde und Plakette in Empfang genommen und freuen uns, dass unsere Arbeit im Bereich Naturpädagogik soviel Anklang findet. Danke an alle, die zur Feier und Auszeichnung beigetragen haben! 

-

 

Kern des Netzwerks Naturpark-Schulen ist der Aufbau einer festen, dauerhaften Kooperation zwischen den Naturparken und Schulen. Wir kooperieren mit dem Naturpark Sauerland Rothaargebirge, in dem sich unser Schulstandort befindet. Mit unserem naturpädagogischen Ansatz, dem Waldklassenzimmer, der Waldwoche und den vielen Lerninhalten rund um das Thema Natur konnten wir das Zertifikat erhalten.

Die Auszeichnung zur Naturpark-Schule erfolgt nach speziellen Kriterien, nach denen sich die Schulen verpflichten, Naturparkthemen und Themen der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) regelmäßig im Unterricht zu verankern und damit auch einen Beitrag zur BNE zu leisten.

Wir freuen uns über die Zertifizierung und vor allem auf die Kooperation mit "unserem" Naturpark!

Offizielle Website der Naturpark-Schulen

„Kuhler“ Besuch auf dem Schulhof 

Unser Waldklassenzimmer

Die Idee zum Waldklassenzimmer entstand in unserer letzten Waldwoche: einen Ort haben, an dem wir Draußen lernen können, der jederzeit nutztbar ist und den wir nach unseren Vorstellungen gestalten dürfen. Zahlreiche Ausflüge und intensive Suche rund um den Kreuzberg waren nötig, um ein echtes Schmuckstück von Grundstück (wieder-)zuentdecken. Unterhalb der Kreuzbergkapelle gibt es ein Plateau, dass vielen Kirchhundemern aus ihrer Kindheit und Jugend gut bekannt ist. Schon die Pfadfinder haben diesen Ort genutzt und versteckt hinter Ginster haben wir das St. Georgs Denkmal wieder gefunden, dass die Pfadfinder damals erstellt haben. Dieter Mennekes war für unsere Idee Feuer und Flamme und stellte das Grundstück gerne zur Verfügung. Kindergarten und Sekundarschule konnten schnell für das Projekt begeistert werden.  

Zunächst wurde also der Platz von Ginster und kleinen Büschen befreit. Dabei kam das Denkmal zu Tage und wurde von der Jugendfeuerwehr professionell gereinigt. Dann kamen die Firmen Grübel, Meeser und Wagener ins Spiel. Baustoffe wurden geliefert, der Platz begradigt und ausgeschachtet, es wurde gerechnet und geplant. Mit viel "Manpower" und der Hilfe eines Kettendumpers wurden mehrere Tonnen Schotter und Kies zum Waldklassenzimmer transportiert. Steine für Gabionentische, riesige Baumstämme für Bänke, Material für eine Außentafel, Metallgitter für Flechtkörbe, Tischplatten, Wasser für Beton, säckeweise Zement und Sand,.... Jugendliche und Lehrer der Sekundarschule, Jörg Weigand von der KOT, Felix Schreiter, zahlreiche Eltern aus Kindergarten und vor allem Grundschule, Schulleitung Edith Wagener, FA Grübel, FA Philipp Wagener, FA Michael Meeser, Jugendfeuerwehr, Familie Schauerte, Bürgerverein Kirchhundem, Bauking Lennestadt, Torsten Arens, Meik Grewe, Schreinerei Grotmann und Hessmann, Ina-Teresa Marx und vor allem die Vorsitzende des Fördervereins der Grundschule Tatjana Vente realisierten mit viel Begeisterung unser Waldklassenzimmer. Finanziell unterstützt wurden wir von innogy und einem Heimatscheck sowie den Fördervereinen von Grundschule, Kindergarten und Sekundarschule. 

 

Wir danken ganz herzlich vor allem den ausführenden Firmen, den zahlreichen Helfern, allen Freunden und Förderern und Dieter Mennekes für das wunderbare Grundstück! 

Wir freuen uns über das tolle Waldklassenzimmer, das noch viel schöner geworden ist, als erwartet. 

Auf Entdeckungstour mit Frau Peez

In diesem Jahr hat uns die Zertifizierte Waldpädagogin Christine Peez während der Waldwoche begleitet. Die Klassen 1 bis 4 arbeiteten mit ihr an verschiedenen Tagen zu ganz unterschiedlichen Themen. Die Klasse 2a war am 03.04.2019 "Im Reich der Waldameisen" unterwegs. Die Klassen 1 haben am 08.04.2019 zum Thema "Frühling liegt in der Luft" gearbeitet. Die Klassen 3 untersuchten die "Wunderwelt Boden am 09.04.2019 und die Klassen 4 erarbeiteten am 10.04.2019 "Vögel für Kids".

Die Klassen 3a und 3b waren am 09.04.2019 der "Wunderwelt Boden" auf der Spur.

2. Waldwoche vom 08.-12.04.2019

Nach dem großen Erfolg unserer 1. Waldwoche im Schuljahr 2017/18 heißt es an unserer Grundschule wieder: Raus aus der Schule und rein in den Wald! 

In diesem Jahr sind alle Klassen wieder im Wald oberhalb der Schule unterwegs, forschen, bauen, zeichnen und spielen im Wald. Unterstützt werden wir von der Naturpädagogin Frau Peez, die mit allen Klassenstufen zu verschiedenen Themen arbeitet. 

Nähere Informationen, Bilder etc. finden sich bald hier aber auch in der Rubrik "Aus den Klassen". 

Am Freitag heißt es dann: Auf zur Wal(d)lfahrt in Richtung Kohlhagen. Wir wandern von Kirchhundem nach Kohlhagen. Das Thema der Wallfahrt heit in diesem Jahr: GEMEINSAM FRIEDEN LEBEN. 

Naturpark Entdecker - Der Natur auf der Spur

Mona Mause, Regionalmanagerin des Naturpark Sauerland Rothaargebirge für den Kreis Olpe, brachte am zweiten Tag der diesjährigen Waldwoche Entdeckermaterial für die Schülerinnen und Schüler der KGS Kirchhundem vorbei. Funktionale Entdeckerwesten in verschiedenen Größen warteten darauf, von den Kindern ausprobiert zu werden. Doch wofür die ganzen Taschen? Schnell stellte sich heraus, dass darin mitgelieferte Werkzeuge und Hilfsmittel praktisch verstaut werden können. Denn neben den Westen erhielten wir Becherlupen, Kompasse, Bestimmungsbücher, Lupen mit Pinzetten und - als besonders empfundenes Highlight - Insektenstaubsauger. Einige Kinder der Eulenklasse waren sofort Feuer und Flamme und machten sich gut ausgerüstet als Naturpark Entdecker auf die Suche nach Pflanzen und Tieren in "ihrem" Waldstück. In den kommenden Tagen haben die Kinder der anderen Klassen ebenfalls die Möglichkeit, das geliehene Equipment ausgiebig zu testen. Vielen Dank!

Lernort Bauernhof

Der Bettinghof der Familie Gerwin ist ein offizieller Lernort Bauernhof. Das ist schön für die Familie Gerwin aber auch schön für uns. Denn Hühnermobil, Kälbchen streicheln, Kühe bestaunen, Bauernhofleben kennenlernen und Bauernhofeis essen in unserer direkten Nachbarschaft sind für uns immer wieder ein toller Ausflug. 

Nähere Informationen zum Thema Lernort Bauernhof, weitere Höfe und viele interessante Artikel rund um Landwirtschaft und Co finden sich unter www.bauernhof.net

Waldjugendspiele 2018

Auch im Schuljahr 2017/18 fanden in Zusammenarbeit mit dem Forstamt wieder die Waldjugendspiele im Bereich des Waldes an der Vorspanneiche zwischen Brachthausen und Hilchenbach statt. Trotz fehlender Busse und langer Wartezeiten, starteten die Kinder der Klassen vom Schützenplatz und fuhren zusammen mit den Schülerinnen und Schülern der Grundschule Heinsberg in Richtung Wald. Dort wurden sie von den Förstern in Empfang genommen. MIt Fragebögen und Aufgaben bewaffnet erkundeten die Kinder den Wald. Verschiedene Bäume mussten gesucht werden, aus Ästen wurden Gebäude errichtet, Fichtenzapfenweitwurf... ein rundum interessanter Vormittag, der mit dem Schaukeln auf der Tellerschaukel ausklang.

Raus aus der Schule und rein in den Wald: Erste Waldwoche an der KGS

Verwaiste Klassenräume und leere Flure, aber lautes Kinderlachen im Wald und 130 Fußabdrücke auf den matschigen Waldwegen: Für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 4 der Grundschule Kirchhundem hieß es in der Woche vom 18. – 22. September von morgens bis mittags „Lernen mit allen Sinnen“ im Wald. Nach dem Treffen auf dem Schulhof und dem Startlied „Der Herbst ist da“, bewaffneten sich die Klassen mit Schaufel, Eimer, Becherlupe und ausreichender Stärkung und verteilten sich mit dem Lehrerteam im Wald rund um die Kreuzbergkapelle. Hier erforschten die Kinder den Waldboden, bauten in Teams Waldtipis, sammelten verschiedene Pflanzen und Blätter und gestalteten Kunstwerke mit Naturmaterialien. Das achtsame Staunen über die Natur, das Begehen des Waldes mit geschlossenen Augen und offenen Ohren, das Ertasten der Bäume, des Bodens und der Pflanzen und das Schmecken von Kräutern ermöglichten den Kindern Lernen mit allen Sinneskanälen. Klettern auf Slacklines zwischen den Bäumen schulte das Gleichgewicht, die Waldhängematte lud zum Entspannen ein und das Frühstück auf Picknickdecken im Wald schmeckte an der frischen Luft besonders gut. Dreckige Hände, Hosen und Schuhe gehörten natürlich dazu, denn das Wetter meinte es an zwei Tagen nicht so gut mit uns, was der Stimmung und Begeisterung keinen Abbruch tat.

Am Dienstag besuchte uns Familie Müller-Habbel mit einem Harvester auf dem Schützenplatz. Die Größe und Funktion dieser Waldmaschine beeindruckte die Kinder sehr. Die Klassen 1 und 2 arbeiteten an zwei Tagen mit Frau Jung von der Naturerlebniswerkstatt in Kickenbach, die mit den Kindern den Tag im Wald verbrachte und zum Abschluss Stockbrot an selbst gesuchten Stöcken zubereitete. Ein besonderes Erlebnis für alle Klassen war der Waldgottesdienst auf dem Platz vor der Kreuzbergkapelle mit Pastor Schmidt sowie der Besuch von drei Förstern und einer Försterin am Donnerstag. In drei Gruppen erkundeten die Kinder mit ihrem Förster und zwei Gasthunden den Wald. Dabei lernten sie eine Menge über die verschiedenen Bäume und die wirtschaftliche Nutzung des Waldes. Zum Abschluss konnten alle auf einer Tellerschaukel schaukeln und einen Slacklineparcours bewältigen.

Das gesamte Kollegium der Grundschule ist von der Waldwoche begeistert, denn es war erstaunlich wie selbstverständlich die Kinder sich im Wald bewegten, wie sich Teams zum Arbeiten im Wald gefunden haben und welche Stärken sich bei vielen Kindern zeigten. Von Langeweile war im Wald keine Spur. Die unmittelbare Erreichbarkeit des Waldes oberhalb unseres Schulgeländes ermöglicht es uns außerdem, zwischendurch einen Waldtag mit einzelnen Klassen einzulegen und das Gelände während der verschiedenen Jahreszeiten zu beobachten. Mit Frau Jung will sich das Kollegium in Naturerlebnispädagogik weiterbilden. Auch den Schülerinnen und Schülern hat die Waldwoche sehr gefallen und alle sind sich einig, dass die KGS ab jetzt in jedem Schuljahr eine Waldwoche machen wird. Auch der Offene Ganztag wird ab jetzt regelmäßig mit den Kindern raus in den Wald gehen.    

Waldjugendspiele

Seit über 25 Jahren führen Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) und Forstämter in Nordrhein-Westfalen Waldjugendspiele (auch "Waldrally" genannt) durch. Unterstützt werden sie von den jeweiligen Kommunen, dem Regionalverband Ruhr und vielen anderen Partnern.

Auf einem etwa 2 km langen Parcour mit 10 bis 15 Stationen können die Kinder und Jugendlichen mit Geschick, Beobachtungsgabe und detektivischem Spürsinn bestimmte Aufgaben lösen, die sich im Zusammenhang mit dem Ökosystem Wald stellen.

Dabei wird kein Wissen abgefragt, sondern im Mittelpunkt steht das Naturerlebnis und das selbständige Erarbeiten von Einblicken in natürliche Zusammenhänge.

Waldjugendspiele finden zumeist im September/Oktober statt und sind für alle Schultypen und Altersstufen durchführbar, Der Schwerpunkt in Nordrhein-Westfalen liegt bei den 4, Klassen im Grundschulbereich.  Den Wald erleben und dabei spielerisch Wissen und Erfahrungen zu vermitteln, ist aus pädagogischer Sicht besonders geeignet, ein positives Naturverständnis in unserer Jugend zu wecken.

 

Die KGS St. Christophorus nimmt jährlich mit den umliegenden Grundschulen an den Waldjugendspielen teil. Treffpunkt ist der Wald bei der Vorspanneiche im Bereich Brachthausen.

 

Quelle: www.waldjugendspiele-nrw.de

Wie so ein Parcours für die Waldjugendspiele aussehen kann, finden Sie auf der Internetpräsenz www.waldjugendspiele-nrw.de
Waldjugendspiele.pdf
PDF-Dokument [1.3 MB]

Tag der Sauberkeit: Alle Klassen der Grundschule unterwegs

Der Bürgerverein Kirchhundem hat zum Tag der Sauberkeit aufgerufen und natürlich beteiligte sich auch unsere Grundschule. Alle Klassen waren mit ihren Lehrerinnen unterwegs um Müll zu sammeln. Rund um die Schule bis zum Sportplatz und am Schützenplatz konnte man die fleißigen Kinder mit ihren Handschuhen, Müllzangen und blauen Säcken sehen. Ganz schön gestaunt haben alle, was sich so an achtlos weggeworfenen Dingen findet. 

 

Mit Freude folgten die Schülerinnen und Schüler der Grundschule St. Christophorus Kirchhundem der Einladung des Bürgervereins, den Ort für das Frühjahr herauszuputzen. Am Freitag, den 7. April 2017, machten sich die Kinder aller Klassen gemeinsam mit ihren Lehrerinnen auf den Weg, um die Schulumgebung bis ins "Hölzchen", hoch zur Kreuzbergkapelle und zum Sportplatz von Müll zu befreien. (Teilweise selbst mitgebrachte) Handschuhe und sogar der ein oder andere Greifer kamen zum Einsatz, wenn es darum ging dem Unrat zu Leibe zu rücken und in blaue Säcke zu verbannen.

Bereits vorher (in der Frühstückspause) hatten die Kinder Gelegenheit, sich für die anstrengende Aufgabe zu stärken. Der Bürgerverein stellte neben Handschuhen eine Leckerei der Bäckerei Hesse bereit, die Kindern und Erwachsenen sehr mundete. Vielen Dank dafür!

 

 

 

Aktuelles in Kürze

Save the Date!

Unser "Tag der kleinen Forscher - Tag der offenen Schule" findet im kommenden Schuljahr am Samstag, 29.08.2020 in der Zeit von 08.00 - 11.30 Uhr statt.

In welcher Form der Tag der offenen Schule gestalten werden kann, geben wir über die Homepage und Einladungen an die Kindergärten bekannt.

Wir freuen uns!

Nachruf

Die Schulgemeinschaft trauert um Dieter Mennekes.

Zum Nachruf

Absage

Unser Schulfest am 20. Juni 2020 muss leider ausfallen.

Wir bedauern diese Entscheidung sehr, hoffen aber auf das Verständnis aller Beteiligten!

Links finden sich ab jetzt

hier

CORONA

Aktuelle Informationen, Links und Telefonnummern zum Corona-Virus finden Sie auf der Homepage des Kreises Olpe (www.kreis-olpe.de) und des Robert Koch Institutes (www.rki.de).

Bei Krankheit Ihres Kindes

Bitte beachten Sie, dass Sie eine ärztliche Bescheinigung vorlegen müssen, wenn Ihr Kind vor einem langen Wochenende/den Ferien oder im Anschluss daran erkrankt ist.

Ein Attest ist nicht erforderlich.

Aktuelle Busfahrpläne und Gottesdienstplan stehen auf der Startseite ganz unten und im Downloadbereich zum Download bereit! :-)

Alle aktuellen Downloads

Von A bis Z von Anfahrt bis Zirkus

Die wichtigsten Informationen rund um die Schule finden sich auf der neuen Seite Schul-ABC. Infos zur Anfahrt, Beurlaubung, Krankmeldung... Die Informationen werden fortlaufend erweitert.

Schul-ABC

Hinweis auf Cookies

Um unsere Webseite ansprechend zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer

Datenschutzerklärung

Kostenlos spenden beim Einkaufen


Unsere Kontaktdaten

Kirchhundemer Grundschule

Am Kreuzberg

- Offene Ganztagsgrundschule der Gemeinde Kirchhundem -

Flaper Str. 23
57399 Kirchhundem

Telefon: +49 2723 2235

Fax: +49 2723 100621

E-Mail: 134454(a)schule.nrw.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KGS Am Kreuzberg